2018

Neue Klänge und Literatur Konzert
mit Lesung


29.11.2018, 20 Uhr
Stadtbibliothek Freiburg

Elektronik und Klangregie:
Roland Breitenfeld
Sprecherin:
Ingeborg Waldherr


Fotos: R. Breitenfeld

Werke von

W....“ (8 Lautsprecher)
Text: R. Breitenfeld (1990)
Roland Breitenfeld
 

Sommerabend - 10 Variationen über ein Thema von Hans-Christoph Neuert für vier Lautsprecher“  - UA
Hermann Gottschewski

...und lächelnd ihr Übel umarmen...
(4 Lautsprecher)
Text: Hesiod
Wolfgang Motz


„Poseidon“ - Dramolett nach Franz Kafka, für 1 Spieler mit Kassettenrekordern
Thomas Wenk

„a rose is a rose“
(4 Lautsprecher)
Text: Gertrude Stein
Mia Schmidt


„Die Stunde, der Himmel, die Erde, der Wind“ Hommage an Claudio Monteverdi - UA
Text: Petrarca
Andreas Fervers


„Stunden, Tage, Ewigkeiten“
Text: Heinrich Heine
 (8 Lautsprecher) (2018) UA
Joh. Christian Schulz




KlangBild - Extra


12.09.2018, 20 Uhr
E-Werk Freiburg, großer Saal

Ausführende:                                                        

Frank Michael, Bassflöte

Annette Winker, Anna Zimmermann, Fagott

Martin Bergande, Telemach Wiesinger, Drehorgeln, 16mm-Filmprojektion

Theresa Fervers, Tanz und Choreografie

Kathrin Deusch, Chris Popovic, Videoprojektion

Thomas Wenk, Kassettenrekorder

Roland Breitenfeld, Musikinformatik und Live-Elektronik. 


Fotos: R. Breitenfeld

Roland Breitenfeld

 automats (1989/90) eine interaktive Komposition, für Computer (8-kanalig), Synthesizer und live-generierte Computer-Video-Graphik

 

Frank Michael
Chimäre-Y-Omega op. 34, Nr. 1 (1972), für Bassflöte und Live-Elektronik

 

      Mia Schmidt in Kooperation mit Kathrin Deusch,  Chris Popovic und Annette Winker                 

Lampen hören (2015), für Fagott, Zuspielband und Videoprojektion auf bearbeiteter Projektionsfläche

 

 Andreas Fervers

Penn-Station 16.40 (2017) Komposition
  Theresa Fervers, Choreographie und Tanz

Thomas Wenk
woher - wohin 2018), für 2 Fagotte, Kassettenrekorder und Videoprojektion - UA                                                                           
Hermann Gottschewski
Studie mit bewegten Sinustönen (2018), für Computer (8-kanalig) -UA
                                                                                               Wolfgang Motz
Invocación (2017/18), für Fagott solo  (Vers. m. Live-Elektronik) - UA   
 
Martin Bergande / Telemach Wiesinger
Drei kurze Filme mit Drehorgelmusik

        AUGENBLICK Nr. 27 / Moment 43/05 (2015) 

        AUGENBLICK Nr. 53 / Moment 20-44/02 (2016) 

        AUGENBLICK Nr. 8 / drahradas (2014)


SZATHMÁRY & TZSCHOPPE 

SCHATTENRISS - NEUE MUSIK FÜR ORGEL & SCHLAGZEUG

 

Sonntag, den 25.02.2018, 19.15 Uhr 

Pfarrkirche St. Georg - Freiburg St. Georgen

 

Zsigmond Szathmáry, Orgel 
Olaf Tzschoppe, Schlagzeug 
Anikó Szathmáry, Violine 

 

Dieter Mack (*1954)
Mau  für Orgel solo (1984/85)

 

Zsigmond Szathmáry (*1939)
Rhetorica für Violine solo (2010)

 

Joh. Christian Schulz (*1962)
Organologics  für Orgel und Schlagzeug (2012)

 

Zoltán Kodály (1882-1967)
Adagio für Violine und Orgel (1905)

 

Olaf Tzschoppe (*1962)
Schattenriss  für Orgel und Schlagzeug (2012)

 

Joh. Christian Schulz
Trio for Ai  für Violine, Schlagzeug und Orgel (2018) UA

 

Zsigmond Szathmáry
Sense of Rhythm für Orgel und Schlagzeug (2011)

2017

Andreas Fervers zum 60. Geburtstags

10. Dezember 2017 um 15.30 Uhr 
Volkshochschule-Freiburg im Schwarzen Kloster, Theatersaal 

Es spielt das 
Segantini-Quartett:


Antonio Pellegrini – 1. Violine
Marianne Aeschbacher – 2. Violine
Fabio Marano – Viola
Tobias Moster – Violoncello